SEA als Werbestrategie im Netz

18.04.2017 | Christian Hinreiner | Allgemein, SEO, Webstrategie

Schlagworte: , , ,

SEA als Werbestrategie

Search Engine Advertising – Gefunden werden im Dschungel des Internets

 

Jedes Unternehmen in der heutigen Zeit hat eine eigene Website, doch diese soll selbstverständlich auch besucht werden. Dies ist bei der Dichte an Seiten zu verschiedensten Themen scheinbar völlig unmöglich, doch hier greift das SEA, auch Suchmaschinenwerbung genannt. SEA wird oft mit SEO verwechselt, was die Search Engine Optimierung bezeichnet. Im Fall von SEO wird die eigene Seite so optimiert, dass man in den organischen Suchergebnissen möglichst weit oben landet. Doch ist der Erfolg nicht so sicher wie beim SEA, da die Suchmaschine nicht für das Anzeigen garantiert. Beim SEA jedoch bezahlt man die Suchmaschinen-Betreiber (meist Google), um garantiert weit oben in der Anzeige zu landen, wenn jemand nach einem bestimmten Keyword sucht. SEA ist für größere Unternehmen ein absolutes Muss, da es eine Werbestrategie mit immens hoher Erfolgsquote ist. Die Platzierung von Anzeigen ist mittlerweile nach ähnlichem Prinzip auch bei vielen Social-Media-Kanälen möglich, hierzu lesen sie hier einen Artikel.

 

Wie bekommt man seinen Werbeplatz beim SEA?

 

Selbstverständlich können nicht die ersten drei Seiten einer Google-Suche aus Anzeigen bestehen, weshalb der Betreiber aussieben muss. Hierbei bietet der Kunde eine gewisse Summe, die er bereit ist pro Klick zu bezahlen. Doch es gewinnt nicht allein der Höchstbietende. Google bewertet jede Seite nach dem Verhalten der Nutzer auf dieser:

 

  • Verlassen die Nutzer die Seite sofort wieder? (Bounce Rate)
  • Wie lange hält sich ein User auf der Website auf?
  • Hat der Nutzer vielleicht sogar auf der Seite eine Aktion (Conversion) durchgeführt?

 

Google vergibt so einen Qualitätsfaktor von 1-10, welcher mit in die Auswahl eingeht.

Die letztendliche Vergabe verläuft dann wie eine Auktion. Diese sind nach Keywords gegliedert. Der Werbende zahlt also für ein bestimmtes Keyword, unter dem er erscheinen will. Hierbei gilt, je häufiger ein Keyword gesucht wird, desto teurer die SEA in diesem Kontext.

Ihren Qualitätsfaktor können sie einfach feststellen lassen.

 

 Preise durch Auktionen

 

Eine solche Auktion verläuft wie folgt:

Zwei Unternehmen haben beispielsweise eine Website zum Thema Online-Bücherversand und möchten bei den Keywords „Bücher online“ gefunden werden. Diese sind mit fast 26.000 Sucheingaben monatlich mit einem geschätzten Preis von 1,30€ pro Klick eher teuer. Ein Unternehmen bietet die geschätzten 1,30€ pro Klick und hat einen Qualitätsfaktor von 6. Also geht es mit dem Wert 1,30*6 = 7,80 in die Auktion. Ein Unternehmen mit dem Qualitätsfaktor 10 könnte diese jedoch schon mit einem Preis von 0,79€ pro Klick überbieten: 0,79*10 = 7,90. Also spielt die Qualität der eigenen Website eine wichtige Rolle beim Thema SEA.

 

Weitere Faktoren beim SEA

 

Doch auch außerhalb der Auktionen und den Keywords gibt es Faktoren, die beim SEA entscheidend sind:

 

  • Sprache: Google filtert nach der Sprache, der Suche und bietet nur Seiten in derselben an.
  • Ort: Auch Ortsspezifisch kann geworben werden, wenn man z.B. in bestimmten Städten öfter gefunden werden möchte.
  • Zeit: Auch nach Tages- oder Wochenzeit der Anzeige kann unterschieden werden.
  • Remarketing: dieser Faktor berücksichtigt das bisherige Suchverhalten der User und filtert so die möglichen Interessenten heraus

 

Wie teuer ist SEA?

 

Die Abrechnung des SEA ist sehr flexibel und kann exakt auf den Wunsch des Unternehmens angepasst werden. Es gibt verschiedenste Modelle, wobei man immer nur bei Erfolg der Werbung zahlt, was SEA so attraktiv macht.

 

  • Cost-per-Click:

man zahlt einen zuvor bestimmten Preis bei jedem Aufruf der Seite

  • Cost-per-Aquisition:

man zahlt nur, wenn eine Conversion ausgelöst wird

  • Cost-per-Thousand:

man zahlt pro tausend Erscheinungen der Anzeige

  • Cost-per-View:

man zahlt nur, wenn mit einem Video interagiert wird

 

SEA-Optimierung zahlt sich aus

 

Um die eigene Kampagne zu optimieren hilft es, die User Journey zu analysieren und zu verbessern, um den eigenen Qualitätsfaktor zu steigern. Zum Thema User Journey finden Sie hier genauere Informationen. Auch ist es wichtig, die Keywords regelmäßig zu kontrollieren und möglicherweise Anpassungen vorzunehmen. Wird unter einem Keyword die Seite nicht frequentiert und man zahlt unnötigerweise? Dann kann auf dieses Keyword verzichtet werden und man kann neue verwenden und so seine SEA effektiver gestalten.

 

Greifen Sie zur effektiven Werbung

 

Abschließend kann gesagt werden, dass SEA heute eine der effektivsten Methoden der Werbung ist und zwar im Gegensatz zum SEO Mehrkosten verursacht, jedoch mehr Erfolg garantiert. Die beste Lösung ist mit Sicherheit eine Kombination aus beidem. Denn eine Website die auf der ersten Seite einer Suche gleich zweimal auftaucht erscheint dem User noch viel wichtiger. Zusätzlich sollte eine Seite immer auf dem modernsten Stand sein und dem Besucher zum Verweilen anregen. So steigert man den Qualitätsfaktor, senkt den nötigen Preis um die Auktion zu gewinnen und bietet eine hochmoderne Website. Sollten Sie Fragen zum Thema SEA oder zur Modernisierung Ihrer Website haben, beraten wir Sie gerne telefonisch.

MEHR DAZU GERNE TELEFONISCH

Kommentar schreiben

Keine Kommentare vorhanden