Inbound Marketing

22.12.2016 | Christian Hinreiner | Allgemein, SEO, Webstrategie

Schlagworte: , , , , ,

Prozess Inbound Marketing

Was ist Inbound Marketing

 

Der Konsument von heute ist überladen mit Werbung, über 3.000 Anzeigen, teilweise bis zu 20.000, sehen wir täglich. Da ist es selbstverständlich, satt, beziehungsweise genervt zu sein. Selbstverständlich ist diese Entwicklung den Werbenden nicht entgangen und so zeichnet sich eine neue Art der Werbe- und Marketingstrategie ab: Inbound Marketing.

Dieses setzt ganz allgemein auf das gefunden werden und nicht auf offensives Aufzwängen. Man besticht mit Content und Social Media Kommunikation, betreibt SEO und wird so von einem suchenden, potentiellen Kunden gefunden. Inbound Marketing holt den User bei seinen Interessen ab zeigt sich ihm dort, wo er sich sowieso aufhält. Deshalb ist Content Marketing essentiell für Inbound Marketing.

 

Outbound ist out

 

Outbound Marketing sieht gegen diese Strategie alt aus. Denn eine Anzeige unter Tausenden, die vielleicht auch noch zu anderen Themen sind, fällt nicht auf. Doch auch personalisierte Lösungen kommen nicht an Inbound Marketing heran. Denn sie sind klar als Werbung zu erkennen und der User schenkt ihnen in Zeiten von Ad-Blockern wenig, bis überhaupt keine Beachtung. Also sinkt die Erfolgsquote von Outbound Marketing und da in Zukunft nur noch mehr Werbende dazu kommen werden, wird dieser Trend weitergehen.

Die verschiedenen Bestandteile des Inbound und Outbound Marketings finden Sie unter http://www.affenblog.de/was-ist-inbound-marketing/.

 

Die Vorteile

 

  • Inbound Marketing spart Geld:

Die Dienste wie Facebook, Twitter, oder YouTube die genutzt werden, sind meist schon vorhanden. Und ganz im Gegensatz zur alten Herangehensweise, ist meist ein geringerer Arbeitsaufwand nötig, da keine aufwendige Werbemaßnahme generiert wird, sondern nur Content auf den angesprochenen Plattformen.

 

  • Nachhaltig und Langfristig:

Inbound Marketing ist eine nachhaltige Investition, da die Inhalte, die veröffentlicht werden, erhalten bleiben, sich bei entsprechender Qualität selbst verbreiten und somit wieder und wieder gesehen werden. Dadurch kann sich diese Strategie selbst verstärken und der „alte“ Content bewirbt den nächsten und alles zusammen bewirbt das eigentliche Ziel. So ergibt sich auch eine langfristige Lösung. Im Gegensatz zu alten Methoden, bei denen eine Anzeige nach kurzer Zeit untergeht, bleibt der Inhalt, der beim Inbound Marketing generiert wird, erhalten.

 

  • Recycling:

Inbound Marketing verwendet im Unternehmen erzeugte Inhalte, wie z.B. Planungsskizzen, Vorträge, Briefings etc. und bietet diesen die Möglichkeit nicht verloren zu gehen, sondern als eigenständiger Content unterstützend zu wirken und veröffentlicht zu werden.

 

  • Kundendialog:

Inbound Marketing stärkt den Dialog zwischen Kunde und Unternehmen. Durch die Optionen Kommentare auf YouTube oder in den sozialen Netzwerken zu schreiben oder durch Abo-Modelle, bei denen der Kunde einen Newsletter abonniert, ist es beiden Seiten möglich, Rückmeldung und Feedback zu bekommen.

 

  • Selbstverbreitung:

Wie schon angedeutet, bewirbt sich qualitativ hochwertiges Inbound Marketing selbst. Ob durch simple „Likes“ oder Teilen des Contents, verbreitet sich dieser im Netz und zieht immer größere Kreise und erreicht somit mehr potentielle Kunden.

 

  • Professionelle Wirkung:

Inbound Marketing lässt ihr Unternehmen professioneller und authentischer wirken, da Content ins Netz gestellt wird der von Qualität zeugt und eine aktive Pflege desselben stattfindet. Außerdem wirkt das Unternehmen so aktiv und um die Kunden bemüht. Alles Attribute, die jeder von sich behaupten möchte.

 

Tools

Als Tool zur Steuerung und Messung des Erfolgs Ihrer Inbound Marketing-Aktivitäten empfehlen wir Ihnen Hubspot . Wir setzen Hubspot seit Jahren erfolgreich für Kunden und uns selbst ein.

 

Alle gewinnen:

Da Inbound Marketing dort ansetzt, wo sich die Kunden so oder so aufhalten, profitieren am Ende alle Beteiligten. Der Nutzer fühlt sich nicht bedrängt oder überladen und das Unternehmen hat eine deutlich erhöhte Erfolgsquote. Darüber hinaus, spart man Geld, betreibt langfristiges Marketing und bessert sein eigenes Image auf. Immer davon ausgegangen, dass diese Strategie auch aktiv betrieben wird. Pflegt man seine Blogs oder Social Accounts nicht und veröffentlicht nicht regelmäßig Content, kann Inbound Marketing nicht funktionieren. Doch ist dies der Fall, hat man nur Vorteile und ist vielen Unternehmen einen Schritt voraus.

 

Hier können Sie einen Video-Clip von Christian Hinreiner zum Thema Unternehmen erfolgreich machen durch Inbound Marketing ansehen.

 

Also wechseln Sie Ihre Strategie und betreiben Sie Marketing der Zukunft. Wir beraten Sie gerne zu allen Fragen und begleiten Sie wenn nötig auf Ihrem Weg.

MEHR DAZU GERNE TELEFONISCH