E-Mail-Marketing erfolgreich umsetzen

E-Mail-Marketing - Tipps für erfolgreiche Newsletter von Studio 9 - echtewebstrategie.de

E-Mail-Marketing als wichtigen Teil der digitalen Strategie

Nachhaltige Kundenbindung hat den Weg ins Social Media gefunden. E-Mail-Marketing bleibt eine wirkungsvolle Maßnahme zur Kundenbindung – vor allem im Aftersales. E-Mail-Marketing bietet Unternehmen die Chance, ihre Kunden persönlicher zu begleiten und zu betreuen. Mit Hilfe der automatischen Benachrichtigung bleibt der Kunde in Kontakt mit dem Unternehmen, mit dem er bereits ein Geschäft abgewickelt hat. Mit diesen Tipps für das E-Mail-Marketing wird Ihre Kundenbindung erfolgreich.

Newsletter-Anmeldung schnell und einfach

Wer lange suchen muss, meldet sich für einen Newsletter nicht an. Der Anmeldebutton sollte präsent sichtbar sein. Mit einem „Call-to-Action“-Button kann der Kunde schnell zum Anmeldeformular für den Newsletter gelangen. Buttons zur Anmeldung sollten „Zum Newsletter eintragen“ und nicht „Abonnieren“ lauten, denn der Begriff „Abonnieren“ ist negativ besetzt. Creative Design Director Peter Kohl von Studio 9 rät hierzu: „Um das Webdesign nicht zu zerstören, sollte der Anmeldebutton auf das Webdesign abgestimmt sein. Der Kunden bekommt auf diese Weise ein stimmiges Gesamtbild von der Website übermittelt.“ Durch anbieten einer Leseprobe des zuletzt versandten Newsletters schafft man Vertrauen. Es gibt dem Interessenten Einblicke in die Themenvielfalt des Newsletters und generiert mehr Anmeldungen.

E-Mail-Newsletter mit Kundenbenefit

Was haben wir als Unternehmen von der Newsletter-Anmeldung durch den Kunden? Wie schaffen wir es, den Kunden für unser Produkt zu begeistern? Diese Fragen stellen sich Unternehmen im ersten Schritt. Wer sich auf diese Weise eine erfolgreiche Onlinestrategie für E-Mail-Marketing erhofft, ist auf dem Holzweg.

Was hat der Kunde von dem Newsletter? Welchen Mehrwert bekommt er durch den Newsletter? Diese Frage stellen sich die wenigsten Unternehmen.

Mit diesen Fragen hat man den richtige Ansatz, um den Newsletter ansprechend zu gestalten und den Kunden zu erreichen. Der Kunde gibt ja nicht zum Spaß seine Kontaktdaten frei.

Newsletter-Anmeldung mit relevanter Themenauswahl

Unnötige Informationen wollen die wenigsten Abonnenten im Newsletter lesen. Jeder hat ein Interessengebiet, dass es ihm Wert ist, seine persönlichen Informationen zu übermitteln. Hier kann ein weiterer Anreiz zur Anmeldung gesetzt werden.

Öffnen des Newsletters mit ansprechenden Teaser steigern

Die Anmeldung war erfolgreich! Wie bringe ich den Empfänger dazu, den Inhalt zu lesen? Hier besteht die Kunst darin, den Inhalt als Teaser so ansprechend wie möglich zu schreiben. Der Text kann entweder auf ein bestimmtes Themengebiet oder einen besondere Aktion hinweisen.

Der Mehrwert des Inhalts muss erkennbar sein

Kenne ich meine Abonnenten? Was beschäftigt Ihn? Diese Fragen müssen geklärt werden. Rabattangebote oder lustige Videos sind hier eher weniger von Bedeutung. Der Newsletter sollte schon eine höhere Qualität bieten. Besser sind z. B. Tipps zur Anwendung von gekauften Produkten oder Lösungen. Serviceangebote zur Wartung der Produkte geben den Kunden ein gutes Gefühl. Treue Kunden können hier auf exklusive Testangebote hingewiesen werden.

Das Ziel ist die Conversion

Am Ende zählt für das Unternehmen nur eins – die Conversion! Für die Erfolgsmessung einer E-Mail-Kampagne sind regelmäßige Handlungen (Conversion) des Empfängers nötig. Erst wenn Beiträge geöffnet oder geteilt werden, bekommt das Unternehmen die gewünschte Aufmerksamkeit.

Verbesserung der Conversionrate

Der Inhalt ist für eine gute Conversion ausschlaggebend. Doch nicht nur der Inhalt spricht für eine gute Conversionrate. Diese 3 Punkte helfen dabei.

Versandzeit des Newsletters optimieren

Die Analyse der Öffnungszeiten von Newslettern muss regelmäßig erfolgen. Wenn zu einer Zeit versendet wird. in der wenige Abonnenten online sind, dann sinkt die Conversionrate.

Betreffzeile ansprechend gestalten

Der Empfänger muss sich über die Betreffzeile angesprochen fühlen. Nur wenn er überzeugt von dem zu erwartenden Inhalt ist, wird er den Newsletter öffnen und lesen.

Anrede personalisieren

Anders als im Social Media ist ein „persönlicher“ Kontakt mit einem Newsletter möglich. Aus diesem Grund muss eine persönliche Ansprache erfolgen. Mit Hilfe von Softwarelösungen für das E-Mail-Marketing kann eine persönliche Ansprache automatisch erzeugt werden.


Der Mix macht es

Im Zeitalter von Social Media verlagern viele Unternehmen die Kundenansprache nach Facebook und Co. Ob dieser Fokus Erfolg verspricht, mag bezweifelt werden. Wenn man genauer hin sieht, stellt man fest, dass eine Streuung in der Kundenansprache wertvoll ist. E-Mail-Marketing ist und bleibt ein wertvolles Tool für die Kundenbindung.