Corporate Design – wie es richtig geht!

Interview zu Corporate Design mit Peter Kohl

Corporate Design ist ein wichtiges Thema, wenn es darum geht, Unternehmen am Markt zu platzieren und die Bekanntheit zu steigern. Peter Kohl ist Creative Director bei der Studio 9 GmbH und gibt einen Einblick in die Entstehung des Corporate Design. Er ist seit mehr als 10 Jahren als Creative Director tätig und ist ein Fachman auf diesem Gebiet.

 

Redaktion:

Herr Kohl, als Creative Director bei Studio 9 sind Sie für das Corporate Design (CD) der Kunden Ansprechpartner Nr.1. Wie würden Sie Corporate Design definieren?

Peter Kohl:

Corporate Design ist die Art und Weise, einen Markenkern nach außen zu transportieren.

Redaktion:

Was umfasst das Corporate Design?

Peter Kohl:

Das Corporate Design umfasst die gesamte Außendarstellung der Marke bzw. des Unternehmens. Bereiche, wie z.B. Bild- und Farbwelten, Typografie und Logo müssen aufeinander abgestimmt werden. Hierdurch schafft man einen einheitlichen Außenauftritt.

Redaktion:

Wenn ein Kunde den Wunsch nach einem Corporate Design (CD) hat, wie starten Sie?

Peter Kohl:

Bevor wir uns über das Design Gedanken machen muss definiert werden, welche Botschaft der Kunde transportieren will. Wir bei Studio 9 starten zunächst mit dem Markenkern, den wir gemeinsam mit dem Kunden erarbeiten.

Redaktion:

Was darf ich unter dem Markenkern verstehen?

Peter Kohl:

Wenn ich auf einen Termin gehe, dann entscheide ich im Vorfeld mein Outfit. Wie will ich nach außen wirken, was will ich transportieren – das vermittelt der Markenkern. Mit Hilfe der Markenkern-Analyse wird der Kunde in fest vorgegebenen Schritten sensibilisiert, wie er am Markt wahrgenommen werden möchte und wie er sich selbst sieht. Auf diese Weise kann man erfahren, wo der Kunde mit dem neuen CD hin möchte.

Redaktion:

Sollte das der Kunde nicht bei Auftragserteilung wissen, wohin er möchte? Sonst wäre er gar nicht auf die Idee gekommen, ein Corporate Design erstellen zu lassen.

Peter Kohl:

In manchen Fällen stimmt das. Der Kunde kommt mit einem klaren Plan und Vorstellungen zu uns. Man muss sich im Klaren sein, dass ein neues Corporate Design große Veränderungen in der Außenwirkung und -darstellung haben kann. Aus diesem Grund gehen wir gerne den Weg der Markenkern-Analyse. Es entstehen spannende Erkenntnisse!

Redaktion:

Jetzt haben Sie den Markenkern definiert, wie geht es weiter?

Peter Kohl:

Die Schritte sind in den seltensten Projekten linear. Es kommt vor, dass eine Typographie im Kopf herum schwirrt. Oder es sind Farben und die Grundzüge eines neuen Logos, die sich schnell heraus kristallisieren. Der Entwicklungsprozess lebt von der Dynamik und den Veränderungen.

Redaktion:

Auf was kommt es bei einem Logo an?

Peter Kohl:

Auf die Wiedererkennung kommt es an! Und: Egal für welches Format – Visitenkarten oder großformatige Pylonen – gute Reproduzierbarkeit garantiert eine optimale Wirkung.

Redaktion:

Mit welchem Zeitraum kann man bei der Entwicklung des Corporate Designs rechnen?

Peter Kohl:

Da will und kann ich mich nicht festlegen. Es liegt an der Komplexität des Projekts. Wir setzen uns einen Zeitrahmen für den Projektablauf. Viel wichtiger als der Zeitplan ist ein gutes Zusammenspiel mit dem Auftraggeber. Das ist Voraussetzung für ein tolles Ergebnis.

Redaktion:

Auf was sollten Unternehmen bei der Wahl der Agentur im Vorfeld achten?

Peter Kohl:

Referenzen sind das A und O. Diese sollten im Vorfeld abgeklärt werden. Wenn es dann um die Zeitplanung geht, kann das bereits ein Indiz über Seriosität sein. Von den reinen Internetentwicklungen rate ich grundsätzlich ab. Hier fallen entweder versteckte Mehrkosten an oder die Ergebnisse sind für einen günstigen Preis dann mangelhaft.

Redaktion:

Wie findet man am Ende eine Entscheidung, welches das richtige Corporate Design ist?

Peter Kohl:

Bei einer Neuentwicklung werden alte Muster überarbeitet oder unter Umständen komplett verworfen. Grundlage ist hier wieder der neue Markenkern. Es fällt schwer, sich von gewohnten Dingen zu trennen – der Mut zu Neuem wird belohnt!

Redaktion:

Gibt es einen richtigen Zeitpunkt zur Änderung des Corporate Design?

Peter Kohl:

Es gibt unterschiedliche Zeitpunkte. Wenn es um eine komplette Neuausrichtung der Unternehmensstrategie geht, dann ist das ein notwendiger Zeitpunkt.
Eine gewisse „Modellpflege“ sollte generell im Fokus stehen. Bei einer Website in einem enger gesetzten Turnus als bei einem Logo.

Redaktion:

Vielen Dank Herr Kohl für den interessanten Einblick in die Entstehung eines Corporate Design. Es ist enorm, auf was man alles achten muss, um sich wirkungsvoll dem Markt zu zeigen.

MEHR DAZU GERNE TELEFONISCH